Allgemeine Betriebswirtschaftslehre in programmierter Form by Prof. Dr. Helmut Diederich (auth.), Prof. Dr. H. Jacob PDF

By Prof. Dr. Helmut Diederich (auth.), Prof. Dr. H. Jacob (eds.)

Show description

Read or Download Allgemeine Betriebswirtschaftslehre in programmierter Form PDF

Similar german_14 books

Thomas Hauser's Intuition und Innovationen: Bedeutung für das PDF

Bei Entscheidungen uber die erstmalige wirtschaftliche Anwendung von Erfindungen, additionally vor dem Ubergang aus der Inventionsphase in die Inno vationsphase technischer Fortschritte, setzt das dafur verantwortliche Ma nagement sein gesamtes techno-okonomisches Fachwissen ein. Aber das allein genugt offenbar nicht, denn erfolgreiche Unternehmer und Fuhrungs krafte sagen immer wieder selbst, dass sie die Erfolgsaussichten von Erfin dungen weitgehend intuitiv beurteilen und dabei - wie inzwischen erwiesen - das richtige Gespur fur den okonomischen Nutzen von technischen Neue rungen oder ganz einfach Gluck gehabt haben.

Projektive Geometrie der Ebene Unter Benutzung der by Hermann Grassmann PDF

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Download PDF by Frank Schneider, Petra Lutz, Sophie Plagemann, Hans-Walter: erfasst, verfolgt, vernichtet./registered, persecuted,

Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck entwickelt die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) in Kooperation mit den Stiftungen Denkmal für die ermordeten Juden Europas und Topographie des Terrors eine Wanderausstellung, die jene Opfer ins Zentrum rückt, die lange am Rande des öffentlichen Interesses und Gedenkens standen.

Extra info for Allgemeine Betriebswirtschaftslehre in programmierter Form

Example text

Eine Handlung, die in einem Betrieb heute ausgeführt wird, kann sich nach Ablauf längerer Zeit und über viele Zwischenstationen auch auf betriebliche Größen auswirken, die im Entscheidungsprozeß als Parameter betrachtet wurden. Eine Berücksichtigung aller dieser unter Umständen sehr geringfügigen und sich erst nach längerer Zeit auswirkenden Interdependenzen stellte jedoch ein unlösbares Problem dar. Deshalb ist es notwendig, die gegenseitigen Abhängigkeiten teilweise zu durchschneiden. Dieses Vorgehen beeinflußt im übrigen die Qualität der Entscheidung nicht sehr, wenn von den nicht berücksichtigten Interdependenzen nur geringfügige Auswirkungen auf die Entscheidung ausgehen.

Warum werden Entscheidungssituationen in Modellen abgebildet? Die Komplexität betrieblicher Zusammenhänge erlaubt es im allgemeinen nicht, die optimale Handlungsalternative unmittelbar zu erkennen. Deshalb ist es notwendig, zum Zwecke der Entscheidungstindung die Realität in einem g e da n kI i c h e n A b b i I d zu erfassen. Das Abbild wird dabei jedoch so stark vereinfacht, daß die im Hinblick auf das Entscheidungsproblem wesentlichen Zusammenhänge deutlich hervortreten und so ein Auffinden der optimalen Handlungsalternative möglich machen.

Sie geht hauptsächlich auf Untersuchungen von Glücksspielen durch Pierre-Simon Laplace zurück. Gegen die L a p I a c e s c h e D e f i n i t i o n der Wahrscheinlichkeit sind logische Bedenken vorgebracht worden, die hauptsächlich darauf beruhen, daß "gleichmöglich" hier nur als Synonym für "gleich wahrscheinlich" verwendet wird. Damit ist diese Definition unbrauchbar, da der Begriff der Wahrscheinlichkeit nicht erklärt, sondern wegen der Identität der Begriffe "gleichmöglich" und "gleich wahrscheinlich" Wahrscheinlichkeit mit Hilfe des Begriffes wahrscheinlich definiert wird.

Download PDF sample

Rated 4.73 of 5 – based on 39 votes