Download PDF by Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Albach (auth.), Detlef Bierbaum,: Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift

By Prof. Dr. Dr. h. c. Horst Albach (auth.), Detlef Bierbaum, Klaus Feinen (eds.)

Dipl.-Kfm. Detlef Bierbaum ist Mitinhaber des Bankhauses Sal. Oppenheim, Köln, und Präsident des Vereins zur Förderung des Instituts für Bankwirtschaft und Bankrecht an der Universität Köln.
Dipl.-Kfm. Klaus Feinen ist Sprecher der Geschäftsführung der Deutschen Immobilien Leasing, Düsseldorf, und Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Forschungsinstituts für Leasing an der Universität Köln.

Show description

Read or Download Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift für Hans E. Büschgen zum 65. Geburtstag PDF

Similar german_3 books

Andreas Aholt's Die Rechnungsgestaltung als innovatives Marketing-Instrument PDF

Durch eine bewusste Gestaltung kann die Rechnung als innovatives Marketing-Instrument dienen, um betriebswirtschaftliche Ziele wie eine Steigerung der Kundenloyalität oder eine Reduktion des Beschwerdeaufkommens zu erreichen. Andreas Aholt ermittelt konkrete Gestaltungsoptionen und überprüft deren Wirksamkeit.

Read e-book online Optimal Shelf Availability : Analyse und Gestaltung PDF

Initial; initial; Einleitung; Einleitung; provide Chain administration als Ausgangspunkt für optimum Shelf Availability; provide Chain administration als Ausgangspunkt für optimum Shelf Availability; optimum Shelf Availability in Konsumgüter-Supply Chains -- Einsatzfeld integrativer Logistikkonzepte; optimum Shelf Availability in Konsumgüter-Supply Chains -- Einsatzfeld integrativer Logistikkonzepte; Ausgestaltung integrativer Logistikkonzepte im Rahmen von optimum Shelf Availability; Ausgestaltung integrativer Logistikkonzepte im Rahmen von optimum Shelf Availability

Extra resources for Bank- und Finanzwirtschaft: Strategien im Wandel Festschrift für Hans E. Büschgen zum 65. Geburtstag

Example text

Mit der einheitlichen Wahrung werden Wechselkursschwankungen obsolet und der EU-Binnenmarkt erhaIt einen einheitlichen Wertma6stab, der es den Finanzdienstleistungsuntemehmen ermoglicht, im EURO-Raurn in ihrer "heimischen" Wahrung tatig zu sein. Es kann erwartet werden, daB Volurnina des Bankgeschiifts auJ3erhalb des Stammlandes der Kreditinstitute sich erhOhen werden. Auch die ab 1999 zu erwartenden weiteren Vereinheitlichungen der rechtlichen und technischen Bedingungen fUr den Zahlungsverkehr werden die fmanziellen Verflechtungen zwischen den Euro-Teilnehmerlandem weiter erhOhen und unmittelbarer sowie kostengtinstiger gestalten.

Kernkompetenzen, verbunden mit Wettbewerbs- und Marktvorteilen mussen ausgebaut, Geschaftsfelder, die Werte vernichten, verAuBert werden. Neuordnung der Geschaftsbereichsorganisation: Die Konzemstruktur muS der Strategie entsprechen. Sie soUte einfach und ohne viele Hierarchiestufen gestaltet werden. Hier bietet sich eine Management-Holding an, die die Zentralaufgaben fUr klar defmierte, kleine und uberschaubare Geschaftseinheiten wahmimmt. Diese Geschaftseinheiten tragen die operative Verantwortung und sind nicht nur als profIt center, sondem als value center defIniert.

Der tiberwiegende Teil des Devisenhandels ist daher voraussichtlich nicht betroffen. Bei Derivaten, z. B. H. auf die EWSWahrungen. Wahrend im Sortenhandel das kleine, aber ertragreiche Geschaft ersatzlos wegfallt, konnte beim Devisenhandel Ersatz durch zusatzliche europaische Anteile im weltweiten Devisenhandel gesucht werden. Osteuropaische Lander, die sich teilweise heute noch am US-Dollar orientieren, werden voraussichtlich auf den Euro urnschwenken. Korrespondenzbanken Das dichte Netz von Correspondent-Banking-Verbindungen zur Abwicklung des Auslandszahlungen innerhalb der EU ist vor dem Hintergrund der Abwicklung in einer einheitlichen Wiihrung starken Veranderungen ausgesetzt.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 12 votes