Download e-book for kindle: Beiträge zur Geschichte der Synergetik: Allgemeine by Hermann Haken, Peter Plath, Werner Ebeling, Yuri M.

By Hermann Haken, Peter Plath, Werner Ebeling, Yuri M. Romanovsky

Die Autoren geben als aktiv Beteiligte erstmalig aus ihrem persönlichen Erleben einen Einblick auf die ersten zwei Jahrzehnte der Synergetik-Geschichte. Hermann Haken führt in die Begrifflichkeit der Synergetik ein und verdeutlicht die Schwierigkeiten, eine neues Denken in der Wissenschaft zu etablieren. Peter Plath geht exemplarisch auf die Vorgeschichte der Synergetik ein und zeigt an einem Fallbeispiel aus der Chemie, wie die Idee der Synergetik zum Leitmotiv einer Forschungsgruppe wurde. Werner Ebeling und Yuri Romanovsky beschreiben die in depth Kooperation der Wissenschaftler aus Ost und West bei der Herausbildung neuer Ideen zur Synergetik.

Show description

Read Online or Download Beiträge zur Geschichte der Synergetik: Allgemeine Prinzipien der Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft PDF

Best neuroscience books

Read e-book online The Brain Supremacy: Notes from the Frontiers of PDF

Advances in physics, chemistry and different typical sciences have given us impressive regulate over our global. yet this present day the stability of strength within the sciences is altering, as learn at the mind and brain has produced vital breakthroughs in our knowing of ourselves and of the environment. consequently, investment and researchers are pouring into the sector of neuroscience.

Get Evolution of sleep: Phylogenetic and functional perspectives PDF

Examine prior to now 20 years has produced significant advances in realizing sleep inside specific species. concurrently, molecular advances have made it attainable to generate phylogenetic bushes, whereas new analytical equipment give you the instruments to check macroevolutionary swap on those timber.

New PDF release: The New Visual Neurosciences

Visible technology is the version method for neuroscience, its findings suitable to all different parts. This crucial connection with modern visible neuroscience covers the extreme variety of the sector this present day, from molecules and cellphone assemblies to platforms and remedies.

Download e-book for iPad: Elsevier’s Integrated Physiology by Robert G. Carroll

Every one name within the new built-in sequence makes a speciality of the middle wisdom in a selected uncomplicated technology self-discipline, whereas linking that info to comparable ideas from different disciplines. Case-based questions on the finish of every bankruptcy provide help to gauge your mastery of the fabric, and a color-coded layout enables you to fast locate the explicit suggestions you would like.

Extra info for Beiträge zur Geschichte der Synergetik: Allgemeine Prinzipien der Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft

Sample text

Daneben gab es Vorträge über Biomoleküle, die mir fremd waren, so klingt mir das Wort vom „cytochrome c“, das bei der Atmungskette wesentlich ist, noch heute im Ohr. Daneben war es die Zeit der genetischen Codes, dessen Entdeckung durch F. Crick und J. Watson kurz zuvor (1962) durch den Nobelpreis gewürdigt worden war und seinen Niederschlag in Vorträgen fand. Im Gegensatz zum Titel der Tagungen „Von der Theoretischen Physik zur Biologie“ gab es aber zu meiner Überraschung nur wenige Vorträge, die tatsächlich versuchten, eine Brücke von der theoretischen Physik zur Biologie zu schlagen.

5 Annäherung an ein reales Gehirn Im Abschnitt „Synergetischer Computer zur Mustererkennung“ hatte ich ein Modell vorgestellt, das man zur Klasse von „neuronalen Netzen“ zählen kann. Bei näherem Hinsehen ist der Ausdruck „neuronal“ etwas euphemistisch, da die hier angesprochenen Bauelemente nur wenig mit realen Neuronen zu tun haben. Ich gehöre daher zu denjenigen, die versucht haben, die Eigenschaften realer Neuronen zu erfassen. Auf die genaue Theorie und einen Vergleich mit Ansätzen einer ähnlichen Zielrichtung kann ich hier nicht im Einzelnen eingehen (siehe hierzu H.

Diese wird bei einem realen Neuron durch die über die Dendriten zugeführten elektrischen Ströme  m bestimmt. Damit kommen wir zur Formulierung einer Differentialgleichung, die beinhaltet: mehrere Dendriten  m  d / dt Pulsrate. (2) Der Vorteil dieses von mir „Leuchtturm-Modell“ genannten Ansatzes besteht darin, daß hier die Phasenwinkel  der einzelnen Leuchttürme (Neuronen) des neuronalen Netzes eingehen – ein, wie wir gleich sehen werden, wichtiger Aspekt beim Vergleich mit experimentellen Ergebnissen.

Download PDF sample

Rated 4.13 of 5 – based on 39 votes